BFM-Fassade: Big Poster von Michel Comte

Medienmitteilungen, BFM, 25.08.2011

Bern. Eine grossflächige Foto-Installation (19.5 x 12 m) des Fotografen Michel Comte erinnert beim Bundesamt für Migration (BFM) an die vor 60 Jahren verabschiedete Flüchtlingskonvention.

unhcr-compte-bfm.jpg

Die Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) wurde (am 28. Juli) 1951 auf einer UN-Sonderkonferenz in Genf verabschiedet. Die GFK ist die völkerrechtliche Grundlage für den Umgang mit Flüchtlingen. Vor der GFK gab es diesbezüglich keine international verbindliche Regelung. Sie ist ein Grundpfeiler des internationalen Flüchtlingsrechts, dessen Hüterin das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) ist. Der Konvention sind bisher 147 Staaten beigetreten.

Der Schweizer Michel Comte (geb. 19.11.1954) wurde Ende der 80er Jahre mit Portrait- und Modeaufnahmen weltberühmt. Daneben arbeitete der Fotograf aber auch immer wieder für karitative Zwecke (u.a. IKRK und Terre des hommes) und fotografierte in Kriegsgebieten. Der Fotograf schildert die Entstehung des nun gezeigten Bildes so: „Ich schoss das Bild 1994 westlich von Kabul in einem kleinen, umkämpften Dorf. Wir waren nahe an der Front, die ersten Taliban-Kämpfer wurden eben sichtbar. Da tauchte der Junge aus einem völlig zerstörten Gebäude auf, blieb einen kurzen Moment vor mir stehen – ich schoss das Bild – und der Junge verschwand wieder in einer dunklen Ruine“. Comte stellt das Bild für die Installation kostenlos zur Verfügung.

Das Riesenposter führt zur umfassenden Ausstellung „60 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention und UNHCR“ im Atrium des BFM. Die multimediale Schau wurde in Zusammenarbeit mit dem UNHCR verwirklicht. Auf Voranmeldung führen wir Sie durch die Ausstellung. Für Schulen bieten wir spezielle Workshops an. (Sibylle Siegwart, 031 325 85 02 oder info@bfm.admin.ch).

Die Installation sowie die Ausstellung stehen noch bis Ende Oktober 2011 beim BFM in Wabern (Tramwendestelle 9).

Kontakt / Rückfragen
Bundesamt für Migration, T +41 58 465 11 11, Kontakt