FAQ – Häufig gestellte Fragen

Bürgerinnen und Bürger der EU-25 haben die Nationalität einer der folgenden Staaten:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Österreich, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Republik Tschechien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

Bürgerinnen und Bürger der EU-17 haben die Nationalität einer der folgenden Staaten:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Österreich, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Portugal, Schweden, Spanien, Vereinigtes Königreich und Zypern.

Bürgerinnen und Bürger der EU-8 haben die Nationalität einer der folgenden Staaten:
Estland, Lettland, Litauen, Polen, Republik Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn.

Bürgerinnen und Bürger der EU-2 haben die Nationalität einer der folgenden Staaten:
Bulgarien, Rumänien.

Bürgerinnen und Bürger der EFTA-Staaten haben die Nationalität einer der folgenden Staaten:
Island, Liechtenstein, Norwegen (und Schweiz).

 

 
1. AKTUELL: Anrufung der Ventilklausel

Die im Freizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz und der EU vertraglich festgelegte Ventilklausel wurde angerufen. Was heisst "Anrufung der Ventilklausel"? Wer ist davon betroffen? Welche Auswirkungen hat dies für die Arbeitgeber in der Schweiz?
Unsere FAQ liefern Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Gibt es eine Aufteilung dieser Kontingente auf die Kantone?

 
Nein! Die Einheiten werden nicht auf die Kantone verteilt!  Sie werden auch nicht separat nach den einzelnen Staaten der EU-8 aufgeteilt. Es gilt, First come, first served!

Ist ein Kontingent in einem Quartal aufgebraucht, so stehen bis Ende Quartal keine B-Bewilligungen mehr zur Verfügung. Es gilt abzuwarten, bis die nächsten Kontingente des folgenden Quartals freigeschaltet werden.
 

 
2. Wer profitiert vom Personenfreizügigkeitsabkommen?

 
3. Aufenthalt mit Erwerbstätigkeit

 
4. Aufenthaltsbewilligungen

 
5. Grenzgängerinnen und Grenzgänger

 
6. Stellensuchende

 
7. Stellen- oder Wohnortwechsel

 
8. Verlust der Arbeitsstelle

 
9. Aufenthalt ohne Erwerbstätigkeit

 
10. Familiennachzug

 
11. Dienstleistungserbringer

 
12. Visa

 
13. Verschiedenes