Neuer Präsident der Interjurassischen Versammlung

Medienmitteilungen, EJPD, 19.06.2002

Bern, 19.6.2002. Der Bundesrat hat den ehemaligen Walliser Staatsrat Serge Sierro (FDP) zum Präsidenten der Interjurassischen Versammlung (Assemblée interjurassienne, AIJ) gewählt. Er wird ab Juli Nachfolger von Jean-François Leuba, der dieses Amt nach fünfeinhalb Jahren abgibt.

Serge Sierro war von 1992 bis 2001 Mitglied der Walliser Regierung. Er verfügt über umfangreiche politische Erfahrung und ist in Bezug auf die Jura-Frage neutral und ohne Vorurteile; Voraussetzungen, die unabdingbar sind für das Gelingen des Mandats, das ihm anvertraut worden ist.

Das Abkommen vom 25. März 1994 zwischen dem Bundesrat und den Regierungen der Kantone Bern und Jura, auf dem die Interjurassische Versammlung beruht, sieht vor, dass während einer zeitlich unbestimmten Anfangsphase die Interjurassische Versammlung von einer Person präsidiert wird, die vom Bundesrat im Einvernehmen mit den beiden Regierungen gewählt wird. Nachdem die Interjurassische Versammlung während zweier Jahre vom sozialdemokratischen alt Bundesrat René Felber präsidiert worden war, übernahm ab 1996 der liberale Waadtländer alt National- und Regierungsrat Jean-François Leuba dieses Amt.

Die Tripartite-Konferenz, an der Vertreter der Regierungen der Kantone Bern und Jura unter dem Vorsitz von Bundesrätin Ruth Metzler-Arnold teilgenommen haben, hat am 17. Januar 2002 beschlossen, das Präsidium der Interjurassischen Versammlung weiterhin einer aussenstehenden und vom Bundesrat gewählten Persönlichkeit zu übergeben. Die Konferenz berücksichtigte damit den Wunsch der Interjurassischen Versammlung.

Kontakt / Rückfragen
Bundesamt für Justiz, T +41 58 462 77 88, Kontakt